Handy App Dispo Bedienungsanleitung

Dispo – Live in the Moment – Bedienung

Mit „Live in the Moment“ wird die Fotoplattform in App Store beworben. Die mitgelieferte Bedienungsanleitung – in der App Tutorial genannt – beschränkt sich auf die drei Stichworte Foto-Freude-Teilen (Capture-Enjoy-Share). Ein Lifestyle-Produkt.

An dieser Stelle eine Old-School-Bedienungsanleitung. (Für Hinweise auf Fehler oder Ergänzungen bin ich dankbar.)

5 Tipps zur Suche in der Dispo App

Suche nach Nutzern – Search

Suche nach einem Namen ist intuitiv – Wenn man die ersten Buchstaben kennt. ;-). Damit kann ich nicht nach dem Nachnamen suchen, wenn der User sich mit Vor- und Nachnamen angemeldet hat. Der erste Buchstaben des Namens muss offenbar richtig sein. Nach den ersten Zeichen kommen dann Vorschläge für Namen, die genauso anfangen.

Die Suche nach Namen akzeptiert in gewissen Ausmaß Tippfehler. Usability macht vieles möglich. Mit manchmal unerwarteten Ergebnissen. Meine Erfahrung mit M und N: die beiden Buchstaben sind austauschbar, Mann liefert das gleiche Ergebnis wie Mamm. Die Vokale o, a, u sind weitgehend austauschbar. Auch weitere Buchstaben.

Der Unterstrich _ ist ein signifikanter Buchstabe. Das ist bei Instagram anders. Da kann man mehrere _ in den Namen einfügen, ohne dass sich das Suchergebnis ändert.

Ein einzelnes Leerzeichen wird bei der Suche in Dispo nicht berücksichtig. Tippt man zwei Leerzeichen, so wird der Name nicht gefunden.
Genauso wird auch ein * ignoriert, ein zweiter Stern * blockiert den Namen. Weder der Stern* noch das Fragezeichen ? können als Platzhalter genutzt werden.

2 Namen für jeden Nutzer „Handle“ und „Display Name“

Ich habe meinen Namen als Handle angegeben, dieser Name wird in den Bildern mit vorangestellem @ geschrieben @hans_rutar.
Als Display-Namen probiere ich gerade aus Natur Hans_Rutar. Damit hoffe ich für Natur-Interessierte besser zu finden zu sein. Der eigene Name scheint bei den Suchergebnissen unterdrückt zu werden. Ich finde mich selbst nicht.

Suche nach Rolls – Filmrollen

3 Optionen mine favorite saved

Ich kann nur Filmrollen finden von den Usern, denen ich folge.

Edit Profile

Zu den beiden Nutzernamen Display und Handle siehe Abschnitt Suche.

Das Profilbild kann aus den in der Kamera gespeicherten Fotos ausgewählt werden – eine Besonderheit in der App Dispo. Denn sonst lassen sich keine Fotos importieren, zum Konzept der App gehört es, dass alle Fotos direkt in der Anwendung selbst erstellt werden müssen.

Eine Selbstbeschreibung kann in das Feld Bio (Biografie) aufgenommen werden. Dort sind Emojis zulässig.

Es lässt sich ein Banner definieren

Bedienungsanleitung Kamera der App Dispo

Umschalter Front-Kamera(s) – Selfie-Kamera auf dem Display

Blitz der Kamera

Ein einfacher Schalter Blitz Ein/Aus. Dauerlicht, Vorblitz für rote Augen, dieser Komfort einer Smartphone-Kamera wird bei Dispo dem nostalgischem Feeling geopfert. Fun statt Qualität?

Zoom – stufenloser Schieberegler – Rollrad

Der Schieberegler sieht aus wie ein Rollrad. Ohne Markierung, es lässt sich nicht erkennen, wie sehr Weitwinkel oder Teleposition erreicht ist.

Die Anwendung entscheidet selbst, welche der Handy-Objektive genutzt wird (falls das Handy mehrere Front-Objektive hat)

1,5″ Display der Dispo Kamera App

Drei Zentimeter Display-Diagonale, das Handy hat 15 cm Diagonale. Ein so kleines Display hatte meine erste Digitalkamera im Jahr 2003. Ich kann kaum erkennen, welche Blüte gerade im Bild ist, genauere Einzelheiten bleiben Überraschung für den nächsten Morgen 9 Uhr, wenn der Film entwickelt ist.

Autofokus und Belichtungsautomatik bei Dispo

Bei der App Dispo hat der User keinen Einfluss auf den Fokus. Die Kamera sucht sich etwas zum Scharfstellen aus. Das passt gut zum sehr kleinen Display. Es ist ohnehin unmöglich zu beurteilen, ob etwas scharf eingestellt wurde.

Die Belichtung des Fotos wird dem Handy überlassen. Bei Aufnahmen mit dem Handy selbst könnte ich die Belichtung etwas beeinflussen. Sowohl durch Fingertippen auf den wichtigen Bildbereich als auch alternativ durch Verschieben eines Belichtungsreglers, der auf Display erscheint.

Auslösegeräusch nur taktiles Vibrieren

Die Dispo Einwegkamera hat einen „mechanischen“ Auslöser, man spürt nur ein leichtes Vibrieren beim Auslösen. Es ist nichts zu hören, anders als bei der Handykamera.

Share und Create – 2 Wege zum Export

Als Fotoplattform auf Sozialmedia gibt es die Option fürs Teilen und fürs Verwenden

Beides beginnt in der Library – Symbol rechts von der Filmrolle am unteren Bildschirmrand.

In der Library rechts oben Select drücken und dann Fotos wählen … Neben Löschen und zur Filmrolle hinzufügen bestehen die Optionen Share und Create

Teilen-Share

Die Fotos lassen sich in andere Anwendungen exportieren, wie Whatsapp, Telegram, oder Mail. Je nach dem was im Smartphone eingerichtet ist.

Die App Dispo fragt nach der Freigabe. Danach bestehen all die Möglichkeiten, die auch sonst für den Umgang mit Fotos auf dem jeweiligen Handy bestehen.

Weiterhin können Fotos kopiert werden,
gedruckt (wenn ein Drucker eingerichtet ist)
gespeichert auf dem Handy
im iCloud Album geteilt

Für ein Video verwenden -Create

Eine Auswahl von mehrern Fotos kann mit dem Punkt „Create“ zu einem Video verarbeitet werden.

Das Video lässt sich aber nicht in der App Dispo speichern, nur Export in andere Anwendungen oder auf den Handyspeicher ist möglich.

  • Als Rahmen sind aktuell zwei Theme wählbar – Stars und Chemistry (ein Rahmen in irisierenden Farben)
  • Die Video-Länge ist stufenweise wählbar. 5, 10, 15, 30 oder 60 Sekunden
  • Die Reihenfolge der Fotos kann beliebig festgelegt werden
  • Ein Testlauf ist möglich „Play“
  • In der Ansicht des Testlaufes gibt es die Option „share“.
  • Das erstellte Video kann exportiert werden – die gleichen Optionen wie eben beim Foto erläutert.
  • Das Video lässt sich allerdings NICHT in der App Dispo speichern.

Noch mehr Tipps zur App Dispo

Umgang mit den Filmrollen – Rolls in Dispo

Rollen werden über das + Zeichen rechts oben geschaffen.
Dabei wird – offenbar endgültig – festgelegt ob Privat Public
Die Farbe der Rolle kann unter 17 Farben gewählt werden. Welchen Sinn geben wir den Farben? Ob sich unter den Usern eine gemeinsame Farbsprache ausbilden wird?
Neue Fotos werden in die Library geschrieben. Dem Hörensagen nach lässt sich vor der Aufnahme bereits die Rolle festlegen. Das ist mir bisher nicht gelungen. War das nur in der Beta-Version vor einigen Monaten so, also nicht in dieser offenen Version?

Ich kann meine eigenen Filmrollen nach Namen der Rolle durchsuchen.
„All“ bedeutet, dass ich bei allen Usern suche, denen ich folge. Ich kann nur Filmrollen finden von den Usern, denen ich folge „following“.
Die drei Einstellungen für Suche nach Filmrollen „All“ „eigene Rollen“ Rollen der, denen ich folge“ ist in dem Menü der drei Striche am rechten Bildrand.

Benachrichtigungen Bell Glocke

Die Benachrichtigungs-Glocke – das vierte der fünf Symbole ganz unten im Bildschirm – führt zum Briefkasten.

  • Hinweis dass die Fotos fertig entwickelt sind (ca. 9:00 Uhr Ortszeit)
  • Hinweis dass ein Foto ein Like erhalten hat (Receive some „love“)
  • Hinweis auf Kommentare
  • Hinweis auf neue Follower
  • Hinweis dass jemand eine Fotorolle teilen will

Die Optionen zu der Benachrichtigungsglocke werden in den Settings eingestellt.

Der Pfad dahin: Unten rechts das fünfte Symbol Profilbild > drei Punkte Menü Settings > Notifications

Interaktion mit den Usern

Wir können andere Rollen oder einzelne Fotos dieser Rollen mit Love=Like loben, wir können einen Kommentar hinterlassen oder diese Fotos teilen.

Wir können andere Fotos oder Rollen bei unserem Account speichern.

Bei den Filmrollen zeigt das Scoreboard an, wer zu dieser Filmrolle besonders beigetragen hat.

Wir können User für eine Filmrolle einladen

Zu meiner Filmrolle einladen

Um einen User*in zu meinen Bildern einzuladen habe ich zwei Optionen:
vom Profil des andern Users aus oder von meiner Rolle startend

Oben im Rollensymbol lässt sich ein QR-Code erstellen, den ich versenden kann. Auch damit biete ich dem anderen User meinen Zugang an. Lösche ich den QR-Code, so verliert der andere den Zugang.

An der gleichen Stelle bei der Filmrolle oben kann die Beschreibung der Filmrolle (maximal 150 Anschläge) eingegeben bzw. geändert werden.

Alle meine Fotos

Einen Überblick über alle Fotos, die ich aufgenommen habe gibt es in der Library. Im Reiter Rollen ist nur eine Auswahl enthalten, die ich für die Filmrollen ausgewählt habe.

Wie lösche ich

Löschen eines Fotos in der Library:

  • Foto antippen ->Großansicht
  • Rechts oben Dreipunktemenü
    Auswahl Zu einer Filmrolle hinzufügen – Favoriten kennzeichnen – Medium löschen

Löschen mehrerer Fotos in der Library:

  • Oben auf Select gehen
  • mehrere Fotos anklicken
    Unten erscheinen die Optionen Löschen – zur Filmrolle hinzufügen – Teilen – Erstellen.

Datenschutz und Anbieter

Die Anwendung wird von der Dispo, Inc angeboten
2720 Neilson Way #5131
Santa Monica CA 90405
United States of America

Die Netiquette findest du in den Community Guidelines. Mail zum Support support@dispo.fun.
Die Lizenzbedingungen App Dispo sind aktuell wahlweise Japanisch oder Amerikanisch/Englisch zu finden.
Datenschutz unter diesem Link

Weiterlesen

Zum Seitenanfang
Zur Neue Social Media App Dispo
Zum Tagebuch mit Dispo
Zur Seite Natur-Pinneberg
Zur Startseite von Erutario

Menü